Infos vom Landesjugendwerk 04 /16

Landesjugendwerkskonferenz positioniert sich „Gegen Rechts mit allen“ Neuer Landesjugendwerksvorstand gewählt

Am 30.10.2016 fand in Köln die Landesjugendwerkskonferenz des Landes-jugendwerkes der AWO NRW statt. Delegierte aus den vier Bezirksjugend-werken aus NRW trafen sich um den Vorstand für seine Arbeit in den letzten zwei Jahren zu entlasten, die Arbeitsschwerpunkte für die nächsten zwei Jahre zu beraten und einen neuen Landesjugendwerksvorstand zu wählen. Ein Arbeitsschwerpunkt der letzten Wahlperiode war die erfolgreiche Durchführung von vielfältigen Projekten und Aktionen mit jungen Geflüchteten, die alle Jugendwerksgliederungen beschäftigt haben. Dass diese Arbeit schon sehr erfolgreich war zeigt sich auch daran, dass zwei junge Geflüchtete als Delegierte an der Konferenz teilgenommen haben.

Inhaltlich stand die Konferenz unter dem Motto „Wir stehen in der linken Ecke“ womit das Thema „Gegen Rechts mit allen“ der Kampagne des Landesjugendringes „#jungesnrw“ aufgegriffen wurde. Konferenzteilnehmer*innen machten hierzu in ihren Grußworten und Beiträgen allerdings deutlich, dass die Werte des Jugendwerkes Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Gerechtigkeit, Emanzipation und Toleranz sicherlich die Basis eines linken Jugendwerkbandes sind, aber nicht nur in die linke Ecke gehören, sondern aus der linken Ecke in die Mitte der Gesellschaft ausstrahlen und dort ihren Platz haben mu?ssen. Hierfür setzt sich das Jugendwerk mit all seinen Aktivitäten ein und machte dies auch während der Konferenz durch die Verabschiedung eines Leitantrags zum Thema #jungesnrw und durch eine öffentlichkeitswirksame Aktion auf der Domplatte sichtbar, bei der die Konferenzteilnehmer*innen lebende Standbilder zu den Werten des Jugendwerkes bildeten.

Neben den Delegierten der Bezirksjugendwerke nahmen auch Gäste aus Israel, die zur Zeit im Rahmen einer internationalen Begegnung beim Bezirksjugendwerk Niederrhein weilen, zahlreiche junge Geflüchtete, aus den Projekten des Jugendwerkes, Britta Altenkamp (MdL), Vorsitzende des AWO Bezirksverbandes Niederrhein und der Landesarbeitsgemeinschaft der AWO NRW, Paul Erzkamp, Vorsitzender der Falken NRW und Hendrik Heinsmann als Vertreter des Bundesjugendwerkes der AWO an der Landesjugendwerkskonferenz teil.

Zum Abschluss der Konferenz wurde dann der neue Landesjugendwerksvorstand gewählt. Hier wurde Einstimmig eine Satzungsänderung zur Zusammensetzung des Landesjugendwerksvorstandes beschlossen, der nun aus vier gleichberechtigten Vorsitzenden bestehen wird. In den neuen Landesjugendwerksvorstand wurden somit gewählt: Murielle Bühlmeyer (BJW OWL), Christoph Flecken (BJW MR), Kai Kuhnert (BJW NR) und Stefan Rüsing (BJW WW).

(auf dem Foto von links nach rechts: Stefan Rusing, Murielle Bühlmeyer, Kai Kuhnert, Christoph Flecken)