Landesjugendwerkstreffen "Für ein gutes und schönes Leben"

Infos, Diskussionen und Forderungen zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Vom 14.09. – 16.09.2018 fand unter dem Motto „Für ein gutes und schönes Leben“ das Landesjugendwerkstreffen in Bad Salzuflen statt. Bei sonnigem Wetter trafen sich über 100 junge Menschen aus allen vier Bezirksjugendwerken auf dem wunderschönen Gelände der Rio Negro Kanu- und Outdoorevents GmbH in Bad Salzuflen / OWL. Neben dem Treffpunk- und Erlebnischarakter den unsere Landestreffen immer haben sollen, stand diesmal auch ein inhaltlicher Schwerpunkt auf dem Programm. So setzten sich die Teilnehmer*innen am Samstag in unterschiedlichen Workshops mit den Zielen der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung auseinander und erarbeiteten Forderungen, die am Sonntag in den Leitantrag der Landesjugendwerkskonferenz „Kampagne für ein gutes und schönes Leben“ mündeten. Workshops fanden z.B. zu den Zielen „Keine Armut“, „Hochwertige Bildung“, „Geschlechtergleichheit“, „Nachhaltige Städte“, „Nachhaltiger Konsum“ und „Frieden und Gerechtigkeit“ statt. Neben AWO International wurden wir bei der Workshopgestaltung auch von den Falken NRW unterstützt, so dass eine breite inhaltliche Bandbreite bearbeitet werden konnte. Erste Ergebnisse, die wir festgehalten haben sind die Forderung einer Kinder- und Jugendgrundsicherung, eines Ferienfreizeitgutscheins für alle Kinder und Jugendlichen und des Ausbaus eines möglichst kostengünstigen oder kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs.

Am Samstagabend wurde dann noch der 33 Geburtstag des BJW OWL gefeiert, bevor wir am Sonntagmittag mit unserer Landesjugendwerkskonferenz starteten. Wir haben uns sehr gefreut Dr. Dennis Maelzer (MDL) als Landtagsabgeordneten des Kreises Lippe und Michael Scheffler als Vorsitzenden der LAG der AWO NRW begrüßen zu dürfen. Bei der Konferenz wurden dann die inhaltlichen Ergebnisse der Workshops vom Vortag weiter bearbeitet und anschließend im Rahmen des Antrags zur Kampagne für ein gutes und schönes Leben als Arbeitsschwerpunkte für die nächsten zwei Jahre beschlossen.